Bionenergie Pitta, das Feuer

Die Bioenergie Pitta ist dem Feuer-Prinzip zugeordnet und gilt als Hüterin des Verdauungsfeuers. Die vorherrschenden Eigenschaften dieses Doshas sind Hitze, Schärfe, Temperament, Klarheit und Säure.


Pitta betonte Personen haben einen hohen Energiepegel, sind körperlich und geistig sehr stark und belastbar. Häufig sind sie intelligent, mutig und ehrgeizig und besetzen dank dieser Eigenschaften Führungspositionen in ihren Jobs. Pitta reguliert unser Hunger- und Durstgefühl und verleiht Mut und Tapferkeit. Diese feurigen Eigenschaften erzeugen in der Pitta betonten Persönlichkeit starke Emotionen und große Leidenschaften. Im Gleichgewicht, ist die Pitta-Persönlichkeit warmherzig, optimistisch, diszipliniert und freundlich - wenn aus dem Gleichgewicht geraten, tendiert sie zu Ungeduld, Egoismus, Eifersucht und Agressivität.


Das Feuer-Prinzip ist für den Stoffwechsel und die Verdauungsfunktionen im Magen-Darmtrakt verantwortlich. Pitta ist der Ofen, der unsere Körper-temperatur reguliert, die Wärme der Haut, das Blut und die Sehkraft – aber auch die Körpergewebe und Abfallprodukte bildet. Typische körperliche Symptome einer Pitta-Störung sind Hitze, Übersäuerung, Entzündungen, Durchfälle, Hauterkrankungen und Sehstörungen.


Pitta steigernde Einflüsse sind Hitze allgemein, sei es in Form von Mittagshitze oder von heißer, gebratener, scharfer, saurer und salziger Nahrung. Die vorherrschende jahreszeitliche Zuordnung des Feuerprinzips ist der Sommer und tageszeitlich gesehen wirkt Pitta besonders von 10-14 Uhr und 22-2 Uhr.